Windows Server Storage mit der PowerShell verwalten

Roboter im Datenlager

Zur Administration des Festplatteninventars eines Windows-Servers stehen zahlreiche Tools bereit. Werkzeuge wie fsutil oder chdsk leisten dabei für spezielle Aufgaben auch gute Dienste, greifen bei umfassender Automatisierung jedoch zu kurz. Zwar hat auch die PowerShell bei der Storage-Verwaltung ihre Grenzen, unterstützt den Administrator jedoch in Sachen Automatisierung.
Nicht zuletzt aufgrund der andauernden Bedrohung durch Ransomware stellt ein sicheres Backup die letzte Verteidigungslinie dar. Und Storage als physischer ... (mehr)

Erfahrene Windows-Administratoren kennen zahlreiche Werkzeuge, die die Verwaltung von Festplatten, Partitionen und Dateisystemen ermöglichen. Die Palette reicht von der MMC-basierten "Datenträgerverwaltung" (diskmgmt.msc) über Kommandozeilen-Tools bis hin zum Server-Manager und Windows Admin Center. Für komplexere Storage-Systeme existieren weitere Tools wie iSCSICLI für die Konfiguration des eingebauten iSCSI-Initiators oder das grafische Konfigurations-Applet MPIO-CPL für das Storage-Multipathing.

Für einzelne Aufgaben sind diese Hilfsmittel bestens geeignet. Gilt es jedoch, viele Server zu konfigurieren oder komplexe Storage-Landschaften zu migrieren, stoßen die Tools schnell an ihre Grenzen: Die Syntax ist nicht einheitlich, Ausgaben hängen von der eingestellten Betriebssystemsprache ab und grafische Oberflächen erlauben gar keine Automatisierung. Genau in solchen Fällen richtet sich der Blick der Administratoren auf die PowerShell. Sie ist auch deswegen besonders wichtig, weil damit die visuelle Verwaltung lokaler Subsysteme einer Windows-Maschine mittels Windows Admin Center ermöglicht wird.

Dieser Workshop bezieht sich

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022