RAID-Technologie verspricht höhere Performance und mehr Sicherheit beim permanenten Speichern von Daten. Die ADMIN-Redaktion gibt einen Überblick über ... (mehr)

Kein Scrollback Buffer

Während die Nutzung von Mosh gegenüber SSH viele Vorteile bringt, gibt es eine nicht unerhebliche Einschränkung: Das Zurückscrollen auf der Konsole mit [Strg]+[PgUp], der sogenannte Scrollback Buffer, funktioniert nicht wie gewohnt. Das hängt mit der grundlegenden Funktionsweise von Mosh zusammen. Es überträgt nur den jeweils aktuellen Anzeigestand einer Konsole, der Scrollback Buffer arbeitet allerdings clientseitig und ist darauf angewiesen, dass alle Daten, zu denen zurückgescrollt werden kann, auch verfügbar sind.

Die Mosh-Entwickler arbeiten nach eigenen Angaben daran, in künftigen Versionen hierfür eine Lösung zu schaffen, als Abhilfe empfehlen sie die Nutzung von Screen [5] auf der Serverseite. Screen besitzt einen eingebauten Scrollback Buffer, der sich mit [Strg]+[A] und anschließendem Drücken von ] aktivieren und mit [Esc] wieder verlassen lässt.

Eine weitere Einschränkung, die möglicherweise manchen von einer Nutzung abhält: Mosh funktioniert bislang nur über IPv4, Unterstützung für das IPv6-Protokoll ist noch nicht vorhanden.

Anzeigefehler

In unseren Tests zeigte Mosh in einigen Situationen Anzeigefehler. Besonders gerne traten diese auf, wenn man sich in der untersten Zeile eines Konsolenfensters befindet und Befehle eingibt, die länger als eine Zeile sind. Dabei kam es allerdings auf die Wahl des Terminalemulators an. Unter Gnome-Terminal und Lxterminal traten besonders viele Probleme auf (Abbildung 2), auf einem echten Linux-Terminal und mit der KDE-eigenen Konsole konnten wir keine Anzeigefehler feststellen.

Abbildung 2: Anzeigefehler wie hier treten bei Mosh leider noch häufig auf.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022