Zabbix-Monitoring 1.8.10: Verbesserungen und Bugfixes

30.12.2011

Die freie Monitoring-Lösung Zabbix kommt in der neuen Version mit einem überarbeiteten Frontend, Bugfixes und Updates bei den Übersetzungen.

Die Entwickler haben zudem den Housekeeper-Prozess um einige Fähigkeiten erweitert. Der Prozess loggt nun auch die Werte mit, die mit dem Löschen von Events, Alerts und Sessions einhergehen. Bislang protokollierte der Housekeeper nur, was aus History und Trends entfernt wurde.

Zabbix gilt als Enterprise-taugliches Monitoring-System zur Überwachung von Serverlandschaften. Die Open-Source-Lösung unterstützt zur Datenspeicherung unter anderem die DB2-Datenbank von IBM und auch das Authentifizierungsprotokoll NTLM der Windows-Welt. Hersteller Zabbix bietet kommerziellen Support und Training an.

Ein ausführlicher Bericht über Monitoring mit Zabbix findet sich in ADMIN 01/2012, das am 12. Januar erscheint.

[Diese Meldung stammt von  Linux-Magazin Online ]

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Zabbix-Monitoring unterstützt nun DB2-Datenbank

Im neuen Release haben die Zabbix-Entwickler neben einer Reihe von Bugfixes auch neue Funktionen integriert.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022