Sicherheitsstick aktiviert Cloud-Desktop

16.02.2012

Forscher vom IBM Research haben jetzt einen neuartigen USB-Stick vorgestellt, mit dem sich geräteunabhängig und sehr sicher der eigene Desktop in einer Cloud-Umgebung booten lässt.

Der personalisierte Sicherheitsstick wird in den USB-Port eines beliebigen Rechners gesteckt, der dann davon gebootet wird. Im ersten Schritt übernimmt ein Hypervisor auf dem Stick die Kontrolle und lädt ein Kontrollbetriebssystem nach, dass dann seinerseits das Desktop-Betriebssystem in der Cloud aktiviert. Der gesamte Prozess dauert dank einer eigens entwickelten Betriebssystem-Streaming-Technologie in einem schnellen Netz nur zwei Minuten. Der Stick übernimmt dabei alle sicherheitsrelevanten Aufgaben wie Authentisierung und Verschlüsselung. Das Gerät basiert auf dem Zone Trusted Information Channel (ZTIC) für Online-Banking.

Das eigentliche Desktop-Betriebssystem läuft auf einem Server in der Cloud, jedoch lässt sich eine eventuell vorhandene lokale Festplatte des Client als verschlüsselter Cache nutzen. Außerdem ist ein Offline-Betrieb möglich, bei dem der Client zuerst alle nötigen Komponenten und Anwendungen herunterlädt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022