Neues NAS von NetApp

05.06.2012

NetApp hat heute mit dem FAS2220 ein neues NAS-System der Einsteigerklasse vorgestellt.

Das neue Storage-System FAS2220 von NetApp reiht sich als jüngstes Mitglied in das Portfolio der NetApp-Einstiegssysteme ein und will an den Erfolg der kürzlich vorgestellten FAS2240 Serie anknüpfen. Das System verwendet die neue NetApp Flash Pool Technologie, die das NetApp Virtual Storage Tiering auf das mittelständische Marktsegment erweitert. Die Flash Pools sind einfach zu implementieren und sofort einsatzbereit. Kunden verbessern so ihre Systemauslastung und senken ihre Stromkosten. NetApp ist der einzige Anbieter, der diesen intelligenten Caching-Ansatz auch in Storage-Systemen der Einstiegsklasse nutzt.
Darüber hinaus vereinfacht der neue NetApp OnCommand System Manager 2.1  die Einrichtung und das laufende Management von NetApp Storage.  Die FAS2200 Serie läuft unter der aktuellen Version des Betriebssystems Data ONTAP, das auch clusterfähig ist. Damit lassen sich im laufenden Betrieb ganz nach Bedarf und ohne Ausfallzeiten weitere Storage-Kapazitäten hinzufügen. Die Speicherlösung FAS2220 ist ab 6 600 Euro erhältlich und kann ab dem 12. Juni 2012 über das weltweite NetApp Netzwerk an Resellern, Vertriebspartnern und Systemintegratoren erworben werden.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

NetApp entwickelt E-Series weiter

NetApp kündigt eine Weiterentwicklung seiner NetApp E-Series Plattform an, die für hochperformante Applikationen und datenintensive Workflows konzipiert wurde.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022