Lohnt virtuelles SAP

, ,

SAP-Systeme bilden das Rückgrat vieler Geschäftsprozesse – vor einer entsprechend großen Herausforderung stehen Hoster solcher Systeme. Sie müssen die Balance zwischen hoher Verfügbarkeit, effektivem Ressourceneinsatz und guter Unterstützung der Geschäftsabläufe finden. Häufig heißt die Lösung Virtualisierung. Wann dieser Weg lohnt und wo seine Stolperstellen liegen, diskutiert dieser Beitrag.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

SAP-Monitoring mit Open-Source-Tools

Bei SAP-Monitoring denken viele an den Solution Manager von SAP. Die meisten Anwender stehen deshalb einem Open-Source-Ansatz eher skeptisch gegenüber. Dabei lassen sich mit offenen Technologien das CCMS, der SAP Control Webservice, RFC-Funktionen und BAPI ansprechen und damit in ein zentrales Monitoring integrieren. In diesem Beitrag zeigen wir die unterschiedlichen Möglichkeiten eines SAP-Monitorings, was Open-Source-Technologien in diesem Bereich leisten und ob sie sich für Ihre SAP-Landschaft eignen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022