RHEL 5.9 erschienen

08.01.2013

Red Hat verkündet das Erscheinen einer neuen Version seines Enterprise Linux mit etlichen Bugfixes und ein paar neuen Features.

Mit Red Hat Enterprise Linux 5.9 unterstreicht Red hat sein Bekenntnis zu einer zehnjährigen Wartungsperiode für die Version 5.x, innerhalb derer auch neue Features hinzukommen sollen. Im letzten Release betrifft das beispielsweise eine weiter ausgebaute Hardwareunterstützung für neue CPUs und Chipsets. Erweitert wurden auch die Sicherheitsvorkehrungen, so gibt es für Dmraid Root Devices nun einen FIPS-Mode (Federal Information Processing Standard), der das Anlegen, Erkennen, Aktivieren und Anzeigen von Eigenschaften solcher Geräte  unterstützt. Die Virtualisierung profitiert unter anderem von neuen Hyxper-V-Treibern. Entwickler können sich über OpenJDK 7 und ein verbessertes SystemTap freuen. Das Syslog-Package wurde auf das neue Release 5 upgedatet. Schließlich wurden auch die Tools für das Subscription Management ausgebaut.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

RHEL 6.3 erschienen

Red Hat hat mit der Version 6.3 ein neues Release seines Red Hat Enterprise Linux (RHEL) veröffentlicht.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022