Neuer Teamdrive Personal Server ab sofort kostenfrei verfügbar

09.06.2010

Auf dem Linuxtag in Berlin hat der Softwarehersteller Teamdrive seinen neuen "Personal Server" vorgestellt, der auf Linux, Windows und Mac OS X läuft.

 

Auf dem Linuxtag in Berlin hat der deutsche Software-Hersteller Teamdrive die neue Version seines Personal Server vorgestellt, mit dem Anwender einen Rechner als eigenen Teamdrive-Server nutzen können und darüber mit zuvor eingeladenen Teilnehmern über das Internet sicher zusammenarbeiten und Daten austauschen können. Der Personal Server läuft auf den Betriebssystemen Windows, Mac und Linux.

Spezielle Versionen für die NAS-Systeme von Netgear und Synology sind ebenfalls ab sofort verfügbar. Die kostenlose Version des Teamdrive Personal Servers bietet eine Speicherkapazität von 10 GByte. Diese lässt sich für eine Gebühr von 99 Euro im Jahr unbegrenzt erweitern. Die kostenfreie Version steht auf der Website des Herstellers zum Download bereit.

Teamdrive wurde vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) das Datenschutz-Gütesiegel verliehen. Besonderheiten sind nach Angaben des ULD unter anderem die automatische 256 Bit-Verschlüsselung und automatische Backups in einem externen Rechenzentrum.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021