Linux-Kernel 4.9: XFS mit Deduplizierung

12.12.2016

Der neueste Linux-Kernel ist der bisher agilste, bringt aber auch Dinge mit, die keiner mehr braucht.

Mit über 14.000 Commits (Code-Beiträgen) ist das eben freigegebene Linux 4.9 der Kernel mit den meisten Änderungen, der den bisherigen Rekordhalter Kernel 3.15 übertrifft. Ein Großteil der Änderungen betreffen das neue Greybus-Subsystem, das in Googles Smartphone-Baukasten Ara verwendet wird – das Google aber mittlerweile eingestellt hat.

Weiterhin ein großer Brocken im Kernel-Code ist der AMDGPU-Treiber für die Grafikchips von AMD, der in den letzten Wochen für Konflikte in der Entwickler-Community gesorgt hat. Während Dave Airlie sich weigerte, eine neue Abstraktionsschicht für AMD-GPU-Treiber ("Display Core") in den Kernel aufzunehmen, warfen ihm die AMD-Entwickler fehlenden Pragmatismus vor.

Einige Änderungen gab es bei den von Linux unterstützten Dateisystemen. So beherrscht XFS jetzt Deduplizierung, aber die Userspace-Tools können dies bisher noch nicht umsetzen. Mehr Informationen darüber sind dem Blog-Beitrag "Upcoming XFS Work in Linux v4.8 v4.9 and v4.10+" zu entnehmen. Bugfixes flossen in Btrfs und Ext4 ein. Der im Kernel integrierte NFS-4.2-Server bietet nun eine serverseitige Copy-Funktion, die das Kopieren über die beteiligten Hosts erspart.

Die im Kernel eingebaute BPF-VM unterstützt nun timerbasiertes Sampling und bietet damit nun einen mit DTrace vergleichbaren Funktionsumfang, meint der Performance-Spezialist Brendan Gregg in einem Blog-Beitrag.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux-Kernel 4.18 veröffentlicht

Linus Torvalds hat das neueste Release des Linux-Kernels freigegeben.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021