LibreOffice 5.0 veröffentlicht

06.08.2015

Die Open Document Foundation veröffentlicht die beste freie Office-Suite, die es je gab.

Die Open Document Foundation hat Version 5.0 von LibreOffice veröffentlicht. Nach Meinung der Foundation ist das neue Release besser, schneller, schöner und stabiler als seine Vorgänger.

So läuft LibreOffice 5.0 auf dem neuen Windows 10 und steht auch als 64-Bit-Version für Vista und spätere Windows-Betriebssysteme zur Verfügung. Außerdem ist es durch die Optimierung von Touch-Bedienung besser für Mobilgeräte auf der Basis von Android oder Ubuntu Touch geeignet.

Neue Icons und Verbesserungen an den Menüs und der Sidebar sollen für mehr Benutzerfreundlichkeit sorgen. Diverse Import- und Export-Filter wurden überarbeitet, etwa für MS Office, PDF und RTF. Insbesondere die Tabellenkalkulation Calc bietet eine Menge neuer Features, die das Programm zu einem "enterprise-ready, heavy duty spreadsheet" machen.

Große Stücke halten die LibreOffice-Entwickler auf die Code-Qualität ihres Produkts. So meldet der statische Code-Analyzer Coverity Scan eine durchschnittliche Fehlerquote von 0,001 pro 1000 Zeilen Code. Die Zahl der gefixten Bugs ist schon auf 25.000 angewachsen und wächst noch weiter. Automatisierte Tests sollen helfen, die Code-Qualität hoch zu halten und neue Fehler schnell zu finden.

Das Release 5.0 ist auf der Download-Seite von LibreOffice zu finden.

Ähnliche Artikel

  • LibreOffice lädt OpenOffice-Mitwirker zur Mitarbeit ein

    Die Open Document Foundation, die Stiftung hinter der Open-Source-Office-Suite LibreOffice, hat einen offenen Brief an Apache OpenOffice verfasst. Darin kritisiert die Foundation den Stillstand letzteren Projekts und fordert dessen Macher dazu auf, das lebendige LibreOffice zu unterstützen.

  • LibreOffice 6.4 erschienen

    The Document Foundation hat ein neues Major Release von LibreOffice veröffentlicht und dabei laut Ankündigung vor allem an der Performance seines freien Officepakets geschraubt.

  • LibreOffice Online: CODE 2.0 veröffentlicht

    Das CODE-Paket erlaubt es, eine eigene Plattform aufzusetzen, auf der Benutzer gemeinsam an Dateien arbeiten können. 

  • LibreOffice 7.1 Community erschienen

    LibreOffice ist in der neuen Version 7.1 verfügbar. Während diese mit Performance-Verbesserungen und neuen Funktionen aufwartet, will Anbieter Document Foundation mit dem neuen Namenszusatz "Community" für die Basis-Version betonen, dass für Unternehmensanwender ein anderes Paket konzipiert ist.

  • LibreOffice 7.1 Community erschienen

    LibreOffice ist in der neuen Version 7.1 verfügbar. Während diese mit Performance-Verbesserungen und neuen Funktionen aufwartet, will Anbieter Document Foundation mit dem neuen Namenszusatz "Community" für die Basis-Version betonen, dass für Unternehmensanwender ein anderes Paket konzipiert ist.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

LibreOffice lädt OpenOffice-Mitwirker zur Mitarbeit ein

Die Open Document Foundation, die Stiftung hinter der Open-Source-Office-Suite LibreOffice, hat einen offenen Brief an Apache OpenOffice verfasst. Darin kritisiert die Foundation den Stillstand letzteren Projekts und fordert dessen Macher dazu auf, das lebendige LibreOffice zu unterstützen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021