File Integrity Scanner Stealth in Version 4.01.10 verfügbar

23.01.2018

Eine neue Version des File Integrity Scanners Stealth steht zum Download bereit. 

Ab sofort ist Version 4.01.10 des File Integrity Scanners Stealth verfügbar. Dabei beschränken sich die Neuerungen auf Äußerlichkeiten wie den verwendeten C++-Standard c++17 sowie ein für die Dokumentation benötigtes TeX-Paket. 

Neben der wörtlichen Bedeutung verstehen die Entwickler den Namen "Stealth" auch als Akronym, das sie mit "SSH-based Trust Enforcement Acquired through a Locally Trusted Host" entschlüsseln. Das besondere Feature an Stealth ist, dass es im Gegensatz zu anderen File-Integrity-Tools keine Spuren auf dem überwachten Rechner interlässt und somit auch Angreifern keine Möglichkeit gibt, die dort gespeicherten Informationen zu manipulieren. Um mit dem überwachten Rechner zu kommunizieren, verwendet der Stealth-Monitor das SSH-Protokoll. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

ownCloud Desktop Sync Client implementiert VFS

ownCloud präsentiert neue Client-Versionen für Windows und iOS. Als wichtigste Neuerung integriert der Open-Source-Filesharing-Anbieter die Cloud Files API in seinen Desktop Sync Client zur nativen Implementiertung des Virtual File System.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021