Windows-Troubleshooting mit der Sysinternals-Suite

Praktische Helfer

In ihrem Alltag nutzen Administratoren zahlreiche kleine Tools, die bestimmte Aufgaben erfüllen. Eine der bekanntesten Werkzeugsammlungen ist zweifelsohne die Sysinternals-Suite. Sie erleichert erfahrenen Admins seit vielen Jahren das Troubleshooting von Windows-Clients und -Servern. Für IT-Profis ist die Suite damit zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Wir stellen die wichtigsten Tools vor.
Funktioniert ein Rechner oder Dienst im Unternehmen nicht mehr, ist die IT-Abteilung die erste Anlaufstelle. Um Ausfälle bereits im Vorfeld zu vermeiden und ... (mehr)

Entwickelt und gepflegt werden die Sysinternals-Tools von Mark Russinovich. Die jeweils aktuelle Fassung der Suite steht unter [1] kostenlos zum Download bereit und die Programme lassen sich im Anschluss einfach starten.

Doch selbst ein Download ist nicht zwingend nötig, denn Microsoft stellt unter [2] die Sysinternals-Tools in einer Live-Version zur Verfügung. "Sysinternals Live" hat auch den Vorteil, dass Sie immer die aktuelle Version verwenden. Das Öffnen der Tools erfolgt durch Aufruf von "https://live.sysinternals.com/<toolname>" oder "\\live. sysinternals.com\tools\<toolname>". Um zum Beispiel den Process Explorer über den Browser zu starten, geben Sie in der Adressliste"https://live.sysinternals.com/procexp64.exe" ein.

Access Enum und Active Directory Explorer

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022