Editorial

Inventur und Struktur

Die IT-Landschaften in Unternehmen werden zunehmend komplexer und dynamischer. Dieser Trend dürfte auch im neuen Jahr anhalten. Zum Jahresauftakt beleuchtet ... (mehr)

Wir schreiben das Jahr 2017: Ich bin arbeitslos. Etwas frustriert knie ich auf dem Boden in einem abgelegenen Lagerhaus in der Wüste – Stift und Papier in der Hand. Draußen brennt die Sonne und 40 Grad Celsius im Schatten sind hier eher die Regel als die Ausnahme…

Was wie die Einleitung eines Romans klingen mag, ist tatsächlich mein Leben vor etwa drei Jahren. Auf der Suche nach einem Job in Saudi-Arabien helfe ich meinem Bruder nebenbei, Werkzeuge und Maschinen zu verkaufen. Diese müssen verpackt und an die Kunden ausgeliefert werden. Staplerfahren, Werkzeugkästen zusammenbauen und Mittagessen mit den Händen (so schreibt es die Kultur vor) – das macht Spaß. Was mir hingegen weniger Freude bereitet, ist die alljährliche Inventur. Die regelmäßige Bestandsaufnahme ist unter anderem wichtig, um den Wert des Unternehmens abschätzen zu können. Allerdings ist das sehr zeitaufwendig, händisch mit Stift und Papier.

Auch in vielen IT-Abteilungen kommen heutzutage bei der Inventur noch selbsterstellte Excel-Listen zum Einsatz. Effizienter geht es beispielsweise mit einem Produkt zur automatisierten Inventarisierung von Hardware und Softwarekomponenten im Netzwerk, etwa LOGINventory. Wir haben die neue Version 8 getestet. Mehr dazu lesen Sie auf Seite 16.

Beim Infrastruktur- und Assetmanagement – dem Schwerpunkt-Thema dieser Ausgabe – geht es aber nicht nur um die Inventur. Wichtig ist auch, dass IT-Prozesse strukturiert aufgebaut sind, wofür es Leitlinien bedarf. Unser Beitrag auf Seite 90 zeigt Ihnen, wie das IT-Service-Management mithilfe der Information Technology Infrastructure Library (ITIL) und der Norm ISO/IEC 20000 gelingt. Aber was bringt eine gute Struktur, wenn bestimmte Assests nicht ordnungsgemäß laufen? Wichtig sind daher Applikationsmonitoring-Tools. Wir stellen einige freie  Werkzeuge für das Überwachen von Java-Anwendungen vor. Blättern Sie auf Seite 48, um mehr darüber zu erfahren.

Während die Sonne in Saudi-Arabien keinen Winterschlaf macht, haben wir es hierzulande mit etwas kälteren Temperaturen zu tun. Statt Sandsturm Schneesturm, statt Palme Weihnachtsbaum und statt Sandburg Schneemann. Wenn Sie nach dem Sonntagsspaziergang dann genug von der Kälte haben, schnappen Sie sich die neue Ausgabe des IT-Administrator, setzen Sie sich in Ihren warmen Sessel am Kachelofen und genießen Sie den Lesestoff. Das IT-Administrator Team wünscht viel Spaß mit der neuen Ausgabe.

Einen guten Start ins neue Jahr wünscht

Janek Müller

Volontär

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Spammer launchen Web-Service

Experten von Symantec haben erstmals öffentlich frei zugängliche URL-Abkürzungsdienste entdeckt, die von Spammern eingerichtet wurden und deren Kurz-URLs bisher nur in Spam-Mails auftauchten.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021