Kostenloses Oracle Cloud Free Tier nutzen

Versuchslabor

Oracle bietet Clouddienste an, ähnlich wie Amazon mit AWS, Microsoft mit Azure und Google mit seiner Cloud Platform. Oracle Cloud Free Tier ist dabei die kostenfreie Variante, die auf der Oracle Cloud Infrastructure aufbaut. Sie bietet sich vor allem für Test- oder Entwicklungsum­gebungen an. Die Ressourcen stehen dauerhaft zur Verfügung. Weitere lassen sich jederzeit kostenpflichtig dazubuchen. Wir zeigen, welche Möglich­keiten die
kostenlose Oracle-Cloud zu bieten hat.
Längst stehen Firmen mit einem Fuß in der Cloud. Um den Übergang in die Wolke möglichst reibungslos zu gestalten, dreht sich der Schwerpunkt im Juni-Heft um ... (mehr)

In der kostenlosen Oracle-Cloud namens "Oracle Cloud Free Tier" [1] lassen sich zwei kostenlose virtuelle Maschinen (VMs) betreiben. Als Basisbetriebssystem dienen verschiedene Linux-Derivate. Wir zeigen, wie Sie diese erstellen und konfigurieren. Die Anmeldung für das kostenlose Angebot nehmen Sie unter [2] vor, die Verwaltung geschieht dann über das Webportal oder mit der Oracle Cloud Shell, die Sie im oberen Bereich des Webportals jederzeit starten können. Das Anlegen eines Kontos ist schnell abgeschlossen und es fallen keine Kosten an, sofern Sie sich auf die kostenlosen Funktionen beschränken.

Enthaltene VMs, Datenbanken und Speicher

VMs heißen in der Oracle-Cloud-Infrastructure und damit auch in Oracle Cloud Free Tier "Instanzen". Diese verwalten Sie in der Webkonsole im Bereich "Compute". Die einzelnen Dienste rufen Sie über das Hamburger-Menü links oben auf. Haben Sie eine Instanz gestartet, können Sie auf diese auch remote zugreifen. Hierzu steht bei den kostenlosen Images zum Beispiel SSH zur Verfügung oder RDP, sofern Sie auf Windows-Server setzen. Mit einer Bare-Metal-Compute-Instanz erhalten Sie dedizierten physischen Serverzugriff auf einen Server. Allerdings sind diese Instanzen nicht kostenlos.

Neben zwei kostenlosen virtuellen Computern erhalten Sie auch zwei kostenlose Datenbanken in der Cloud, zum Beispiel Oracle Application Express (APEX) und Oracle SQL Developer. Wer mehr Ressourcen benötigt, kann in der Cloud 30-Tage-Test-Ressourcen buchen und Dienste im Wert von 300 US-Dollar oder 250 Euro kostenlos verbrauchen. Auch lassen sich NVMe SSD-basierter Blockspeicher, Objektspeicher mit hoher Bandbreite, Archivspeicher und Lastausgleich kostenlos nutzen. Da Sie zwei VMs erstellen können, bieten sich so etwa Tests von Hochverfügbarkeitsanwendungen oder das Klonen von Applikationen an.

Die kostenlosen Images hat Oracle mit

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021