ADMIN 03/14 stellt Erste-Hilfe-Tipps zu Windows-Rettung, Backup und Recovery bei Datenbanken vor und verrät wie man Linux-Systeme vollständig sichert und ... (mehr)

Fazit

CRIU bietet äußerst nützliche Funktionalität, doch angesichts des Zustands der aktuellen Programmversion ist beim Produktiveinsatz Vorsicht geboten. Sie funktioniert zwar, doch wiederbelebte Programme stürzen gelegentlich ab. Umfangreiche Vorabtests mit dem geplanten Setup sind also eine unabdingbare Voraussetzung. Die CRIU-Entwicklung schreitet aber in schnellen Schritten voran und wer Prozesse einfrieren und migrieren möchte, sollte CRIU im Auge behalten. Weiterführende Informationen, einschließlich der hinter CRIU stehenden Techniken, liefert das umfangreiche Wiki [1].

Fernsteuerung

»criu« lässt sich auch als Daemon starten und dann über passende RPC-Aufrufe fernsteuern:

criu service --daemon -o logdatei.txt

»--daemon« startet CRIU als einen solchen, »-o« nennt den Namen der Log-Datei, in die CRIU seine Ausgaben schreibt. Auf RPC-Anfragen wartet das Werkzeug dann am Unix-Socket »SOCK_SEQPACKET« unter »/var/run/criu-service.socket« . Dort geben Client-Programme Nachrichten in Form des CRIU-RPC-Protokolls ab. Deren detaillierten Aufbau führt das CRIU-Wiki unter [6] auf, Beispielprogramme für C und Python liegen im CRIU-Quellcodeverzeichnis unter »test/rpc« . C-Programmierer verwenden alternativ die Bibliothek »libcriu« , die Wrapper-Funktionen für die entsprechenden RPC-Aufrufe [7] anbietet.

Infos

  1. CRIU: http://criu.org/
  2. Release-Archiv: http://criu.org/Releases
  3. Google Protocol Buffers:http://code.google.com/p/protobuf/
  4. C-Bindings für Googles Protocol Buffers:http://code.google.com/p/protobuf-c/
  5. Iproute2: https://www.kernel.org/pub/linux/utils/net/iproute2/
  6. CRIU-RPC: http://criu.org/RPC
  7. libcriu: http://criu.org/C_API
  8. Unterstützte Programme: http://criu.org/What_software_is_supported
  9. Einfrieren von TCP-Verbindungen:http://criu.org/TCP_connection
comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

LXC 1.1 integriert Checkpointing und Restore für Container

Das neue Feature erlaubt die Migration von LXC-Containern.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022