Linux-Kernel 4.15 veröffentlicht

29.01.2018

Linus Torvalds hat das neueste Release des Linux-Kernels freigegeben.

Linus Torvalds hat in einer Mail an die Entwicklerliste das neueste Release 4.15 des Linux-Kernels freigegeben. Diese Kernel-Version stand im Schatten der Meltdown/Spectre-Sicherheitslücken, auch wenn Linus Torvalds gegenüber seinen kürzlichen Ausfällen bemüht war, das Thema dieses Mal nicht in den Vordergrund zu rücken. Abgesehen von Spectre/Meltdown handle es sich mal wieder um ein vollkommen normales Release, bei dem Treiber wie immer zwei Drittel des aktuellen Patches einnehmen.

Gleichwohl sei man mit der "Mitigation", also einer brauchbaren, also gleichzeitig sicheren und die Performance nicht zu sehr beeinträchtigenden Lösung für Meltdown und Spectre noch nicht am Ende, so Torvalds. Zum Beispiel stehen Lösungen für ARM-Prozessoren sowie Spectre 1 noch aus. Für die Indirect-Branch-Lücken ist es nicht ausreichend, nur den Kernel zu fixen, sondern man braucht auch einen aktuellen Compiler mit den retpoline-Patches.

Für das jetzt anstehende 4.16-Release wünscht sich Torvalds einmal mehr einen möglichst langweiligen Ablauf – "Because boring really is good".

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux-Kernel 4.17 veröffentlicht

Linus Torvalds hat das neueste Release des Linux-Kernels freigegeben.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021