ADMIN-Tipp: Verzeichniskopien

16.04.2013

Relativ oft muss der Admin ganze Verzeichnisse kopieren. So geht das effizient und elegant.

Mus man ein Verzeichnis verlegen, fällt einem vielleicht zuerst der Switch für rekursives Kopieren mit cp ein, etwa

cp -pr

Diese Methode hat allerdings Nachteile, beispielsweise werden so auf der Zielseite keine symbolischen Links erzeugt, sondern die Files kopiert, auf die sie verweisen. Das ist meistens nicht das, was man haben will. Eleganter ist stattdessen die Verwendung von tar und einer Pipe, in die man via Stdin/Stdout liest und schreibt:

$ tar cf - <dir> | (cd <destdir>; tar xf -) 

Derselbe Trick funktioniert auch über Rechnergrenzen hinweg, die Kopie landet also auf einem entfernten System:

$ tar cf - <dir> | ssh remotehost "(cd <destdir>; tar xf -)" 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

ADMIN-Tipp: Für Tippfaule

Hat man per Tastatur oder Maus  häufig dasselbe einzugeben, kann sich eine Automatisierung lohnen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021