Cloud-First-Strategien sind inzwischen die Regel und nicht mehr die Ausnahme und Workloads verlagern sich damit in die Cloud – auch Datenbanken. Dort geht es ... (mehr)

Verbesserungen für partitionierte Tabellen

Der Optimizer kann in der aktuellen PostgreSQL- Version besser mit sehr vielen Partitionen umgehen; die Plangenerierung ist nun um einiges effizienter. Dies zeigt sich in deutlich verkürzten Planerzeiten. Ferner wurde die Einfügegeschwindigkeit von "INSERT"- und "COPY"-Operationen in partitionierten Tabellen ebenfalls deutlich beschleunigt. Das Einhängen von Tabellen in Partitionshierarchien mittels "ALTER TABLE ... ATTACH" erfolgt nun mit schwächeren Sperren auf der Elterntabelle. Dies ermöglicht das Einhängen von neuen Partitionen, ohne die komplette Hierarchie sperren zu müssen, was bisher automatisch beim Sperren der Elternpartition der Fall war. Allerdings benötigt PostgreSQL nach wie vor eine exklusive Sperre auf der einzuhängenden Tabelle selbst.

Fazit

Mit Version 12 etabliert sich PostgreSQL weiter im Bereich unternehmenskritischer Anwendungen. Der Ausbau der JSONFunktionalität mit SQL/JSON-Unterstützung in Form von "jsonpath" hilft modernen Anwendungen bei der Abbildung ihrer Geschäftsprozesse. Die Fortschritte in den Bereichen Partitionierung, Indizierung und Optimizer unterstützen den Administrator beim Umgang mit großen Datenmengen.

Die angesprochenen Verbesserungen, neuen Funktionen und Veränderungen in PostgreSQL 12 spiegeln nur einen Ausschnitt im Entwicklungsprozess der neuen Version wider. Nutzer und interessierte Anwender, die ein Upgrade oder den neuen Einsatz der Datenbank planen, sollten unbedingt ein Blick in die umfangreichen Release-Notes [2] der PostgreSQL-Community werfen.

(jm)

Link-Codes

[1] SQL/JSON-Path-Dokumentation: https://www.postgresql.org/docs/12/functions-json.html#FUNCTIONS-SQLJSON-PATH

[2] Releasenotes PostgreSQL-Community: https://www.postgresql.org/docs/release/

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

NoSQL-SDK für PostgreSQL jetzt auf Amazon

Die Firma EnterpriseDB bietet ab sofort in der Amazon-Cloud ein SDK an, mit dem Anwender leichter den Einstieg in NoSQL-Anwendungen auf der Basis von PostgreSQL finden sollen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021