Musste ein Admin vor Jahren pro Anwender noch genau einen Arbeitsplatz-PC verwalten, hat die mobile Datenwelt mittlerweile zu einem rasanten Zuwachs bei den ... (mehr)

Fazit

Erst mit der Live-Migration virtueller Maschinen entfaltet die Virtualisierung ihr volles Potenzial. Sie ist die Grundlage dafür, hochverfügbare Setups und Lastverteilung zu realisieren. Mit dem KVM-Hypervisor von Linux lassen sich solche Anwendungen heute ohne Probleme umsetzen, insbesondere mit den passenden Storage- und Netzwerkvoraussetzungen. Diverse Management-Tools wie oVirt oder Ganeti erleichtern das Management und migrieren VMs auch ohne manuelles Eingreifen, beispielsweise zum Loadbalancing.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Erstes Community-Release 3.0 von oVirt für KVM-Management

Das erste offizielle Release 3.0 der Software oVirt zum Management virtueller Umgebungen unter Linux ist fertig.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022