ADMIN 11/13 stellt die besten Lösungen vor und klärt, ob Browser-Plugins, Anonymisierer sowie Verschlüsselung wirklich helfen. Weitere Themen: Small ... (mehr)

NetScaler managen

Neben den bereits genannten Funktionen können Sie NetScaler als Access Gateway an XenDesktop oder XenApps anbinden. Dazu steht in der Weboberfläche der Bereich »Access Gateway« zur Verfügung. Über diesen können Sie zentral auch diese Bereiche zur Veröffentlichung im Internet steuern. Verschiedene Unterbereiche und Assistenten helfen bei der Einrichtung.

Interne Anwendungen und die Arbeit der Datenbank lassen sich mit der Weboberfläche auch überwachen. Dazu steht das »Dashboard« zur Verfügung. Dieses starten Sie in der Weboberfläche im oberen Bereich. Über den Link »Reporting« erstellt NetScaler ausführliche Berichte.

Abbildung 5: NetScaler lässt sich in der Weboberfläche auch überwachen.

Im Bereich »Configuration« passen Sie NetScaler an, starten die verschiedenen Assistenten und importieren die verschiedenen AppExpert-Vorlagen. Wählen Sie links den Bereich, in dem Sie Veränderungen vornehmen möchten, und rechts davon dann die passenden Einstellungen.

Besser auf Desktops und Apps zugreifen

Mit der neuen Version 10.1 von NetScaler lassen sich veröffentlichte Desktops und Apps noch besser absichern, schneller veröffentlichen und auch von Smartphones und Tablets aus besser nutzen. Dazu nutzt NetScaler das Citrix-Protokoll HDX.

Außerdem hat Citrix einen Exchange-ActiveSync-Proxy in NetScaler integriert. Damit können Anwender mobil über NetScaler auf Exchange-Postfächer sicher zugreifen. Unternehmen, die auf NetScaler SDX setzen, können für Exchange ActiveSync auf dieser Basis auch eine eigene Instanz erstellen und betreiben. Auch wenn die angebundenen Smartphones ständig die Leitungsgeschwindigkeit wechseln, zum Beispiel von 3G zu LTE oder WLAN, bleiben Verbindungen bestehen. Dazu nutzt NetScaler »TCP Multipath« . Auch neue Protokolle wie Googles SPDY-Erweiterungsprotokoll kennt NetScaler in der Version 10.1. Mit SPDY lassen sich HTTP-Verbindungen deutlich beschleunigen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021