Red Hat OpenStack Platform 7 verfügbar

07.08.2015

Der neue Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform Director soll Installation und Verwaltung vereinfachen.

Red Hat liefert ab sofort seine Enterprise Linux OpenStack Platform in Version 7 aus. Die OpenStack Platform 7 basiert auf dem OpenStack Community Release "Kilo" sowie Red Hat Enterprise Linux und integriert die OpenStack-Technologie von Red Hat. Auf Basis des OpenStack-Managementprojekts TripleO kombiniert der neue OpenStack Platform Director mehrere Technologien zu einem einheitlichen Framework, das zur Live-Orchestrierung von OpenStack sowie Upgrades auf die Version 7 und kommende Releases genutzt werden kann.

Die Neutron-Netzwerkfeatures bieten eine höhere Flexibilität und verbesserte Redundanz. Netzwerkbetreiber profitieren von mehreren IPv6-Erweiterungen, einschließlich der Möglichkeit zur Unterstützung eines direkten Netzwerk-Routings zwischen ihren Kunden und dem externen Gateway. Die Version 7 baut die hohe Verfügbarkeit der Neutron Router weiter aus und erweitert deren Monitoring- und Reportingfunktionen, um Ausfallzeiten zu vermeiden. Die Grundlage dafür und für die Absicherung der OpenStack-Netze bilden die mit der Version 7 eingeführten Port-Security-Mechanismen Neutron Modular Layer 2 (ML2) und Open vSwitch (OVS).

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 7 verbessert die Integration zertifizierter Partner-Hardware, etwa von NetApp Data ONTAP, 7-mode und E-Series. Darüber hinaus ermöglicht die OpenStack Platform ein integriertes Setup und die Konfiguration von Red Hat Ceph Storage 1.3 Server und Clients. Storage-Administratoren profitieren von schnelleren Blockspeicher-Backups und geringeren Kapazitätsanforderungen durch den Einsatz von Snapshot-Backups.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 verfügbar

Eine Red-Hat-Distribution ermöglicht es, mit OpenStack eigene Cloud-Umgebungen aufzubauen. 

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite