Netstr 0.18 scannt schneller

02.03.2016

Das vielfältige Netzwerk-Tool kann IPv4-Netze jetzt schneller scannen. 

Das Tool Netstr ist ab sofort in Version 0.18 verfügbar. Dabei hat der Entwickler Jason Fink das Scannen von IPv4-Netzen beschleunigt, sowohl im lokalen Netz als auch übers Internet. Durch die Restrukturierung des IPv4-Moduls ist der Quellcode jetzt deutlich kleiner als bisher. Außerdem hat er den Code für die Beschränkung eines Scans auf ein Subnetz entfernt. Das sollen künftig externe Wrapper-Skripts übernehmen. 

Netstr kann IPv4-Netze scannen, Paket im Tcpdump-Mode mitschneiden und als ARP-Sniffer arbeiten. Auch als sogenannter Fuzzy Passive Scanner, der Verbindungsversuche anderer Rechner erkennt, kann das Tool fungieren. Auch IPv6 wird von Netstr unterstützt. 

Getestet hat Fink das Tool auf Linux und OpenBSD. Auf NetBSD, Darwin (OS X) und FreeBSD sollte Netstr seiner Meinung nach auch laufen. Der Quellcode ist im Github-Repository von Netstr zu finden. 

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite